Gedanken zum Advent

Vom 27. November 2020 veröffentlichen wir dienstags und freitags Impulse zum Advent.

Hans im Glück (18.12.2020)

“liefert Ihnen Ihr Glück, wohin Sie wollen“ und meint damit Burger und andere gegrillte Köstlichkeiten. Das könnte ein wahrer Glücksfall sein, wenn Glück für Sie schmackhaftes Essen bedeutete.

Aber was bedeutet für Sie Glück und glücklich sein?

Lichtträgerin Luzia (15.12.2020)

Unruhen, Streit und Gewalt. Dies geschieht jeden Tag auf der ganzen Welt. Im Großen und im Kleinen. In Ländern, Städten und Familien. Damals wie heute.

Oftmals wird die Polizei zu solchen Situationen hinzugerufen und verrichtet deeskalierend ihre Arbeit, um wieder Ruhe und Frieden herzustellen. Für Bedrängte ist die Polizei dann wie ein Licht in dunkler Nacht, ein Hoffnungsschimmer in der Not.         


Bild: Wunibald Wörle in: Pfarrbriefservice.de

Die Nacht ist vorgedrungen,
der Tag ist nicht mehr fern.
So sei nun Lob gesungen
dem hellen Morgenstern.
Auch wer zur Nacht geweinet,
der stimme froh mit ein.
Der Morgenstern bescheinet
auch deine Angst und Pein.

So lautet ein Adventslied von Jochen Klepper. Heute ist sein 78. Todestag. Er und seine Familie sind Opfer des Nazi-Terrors geworden. Jochen Klepper wurde nur 39 Jahre alt und ist trotzdem einer der bedeutendsten Dichter geistlicher Lieder des 20. Jahrhunderts

Wie wird der Weg weitergehen? Was wird hinter dieser Kurve sein? Wem begegnet man auf diesem Weg? Wird der Weg zum erhofften Ziel führen? Welche Herausforderungen warten auf diesem Weg?

Mögliche Fragen, die uns in den Sinn kommen können, wenn wir das Bild betrachten. Fragen, die auch etwas mit unserem Leben zu tun haben.

Hoffnungszeichen Zweig (04.12.2020)

Wie kahl und tot wirkt der Kirschzweig.

Die Zeit der Blüte und des Frucht-bringens ist vorbei. Wer kann sich jetzt noch an ihm erfreuen oder noch etwas von ihm erwarten? Hoffnungsloser Fall?!

Zeiten der Dürre und Trockenheit gibt es nicht nur in der Natur, sondern auch im Leben von uns Menschen.

Bitter, wenn einer über den anderen oder eine Situation sagt: „Hoffnungsloser Fall, das wird nichts mehr!“

Denn es ist doch so, wie es die Redewendung benennt: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Für schwere Zeiten brauchen wir so sehr diese Trotzdem-Kraft Hoffnung.

Zeit für Advent? (01.12.2020)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

vielleicht ist einigen von Ihnen nicht nach Advent; steht die Adventszeit nicht für eine besinnliche Zeit? Aktuell liegen jedoch keine einfachen Herausforderungen an. Zu nennen wäre hier der Dannenröder Forst. „Kampf um 85 Hektar Wald“ wie die „taz“ kürzlich betitelte. Viele Arbeitsstunden, Anfeindungen und ein Geduldsspiel mit dem Demonstranten sind an der Tagesordnung.


© pixabay_pfarrbriefservice

Seit über 50 Jahren erlebe ich den Advent. Mit Adventskalender, Plätzchen backen, Geschenke besorgen und Vorfreude auf Weihnachten. „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt …“ Irgendwie immer das Gleiche, man wartet kurz und dann ist Weihnachten.

Doch dieses Jahr ist es anders.

Willkommen auf der Internetseite der Katholischen Polizeiseelsorge in Hessen!

Liebe Damen und Herren,

Sie haben die Seite der katholischen Polizeiseelsorge in Hessen geöffnet.
Das freut uns sehr!

... weiterlesen »

Ganz besondere Veranstaltungen

Nationale Polizeiwallfahrt nach Rom

Wann?

Beginn: 03.04.2022
Ende: 08.04.2022

Referenten

  • Stephan Arnold
  • Stefan Ott

weiterlesen »