Werke der Barmherzigkeit

Impulse zur Fastenzeit 2021

Von Aschermittwoch bis Ostern veröffentlichen wir dienstags und freitags Impulse mit dem Leitmotiv „Werke der Barmherzigkeit“. Das Wort „Barmherzigkeit“ ist im heutigen Sprachschatz kaum noch vorhanden. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass die „Werke der Barmherzigkeit“ allenfalls im engagierten christlichen Kontext eine Rolle spielen. Wir Polizeiseelsorgerinnen und -seelsorger wollen bis zum Osterfest diese 14 Aspekte des Christseins mit unseren Leserinnen und Lesern bedenken. ...>

Hunger heute? (26.02.2021)

Bild: Peter Weidemann in: Pfarrbriefservice.de

An einem Samstagmorgen Anfang Februar auf dem Wochenmarkt am Obststand. Es ist kalt, sehr kalt. Ein Kunde ist noch vor mir: „Ach, es geht uns ja so schlecht, die Steuern sind so hoch … könnte ich ein Pfund Erdbeeren bekommen? … Den Zahnersatz müssen wir schon selbst bezahlen … und bitte ein paar von den leckeren Pfirsichen noch … und überhaupt, alles wird teurer, überall wollen sie mehr ... wir können uns bald gar nichts mehr leisten ... und dann nehme ich noch von den Himbeeren ... das war´s dann, Danke schön, das Wechselgeld können Sie behalten ...“

"So nicht!" (23.02.2021)

Vielleicht bekommen sie auch manchmal ein barsches Wort vom Kollegen, eine Zurechtweisung vom Vorgesetzten oder werden von Passanten unfreundlich angemacht. Manchmal „zahlen“ wir es anderen an solchen Tagen auf gleiche Weise heim. Wenn dann zu Hause von Familienmitgliedern Kritik geübt wird, kann daraus ein richtiges Pulverfass werden.

Ab in die Fremde!? (19.02.2021)

Ein Bahnhof ist einer der Orte, an denen wir uns auf den Weg in die Fremde machen, darum kann er zu einem Sehnsuchtsort werden.

Es regt unsere Fantasie und unsere Sehnsucht an, sich auf Reisen zu machen und in die Fremde zu ziehen. Schon die kleinste Reise beginnt mit dem ersten Schritt.

Wie sehr vermissen wir in dieser Zeit der Pandemie das Reisen und das Erkunden fremder Lebenswelten! Fremdheit wirkt hier primär anregend und bereichernd, nicht beängstigend.

Tote begraben (16.02.2021)

Mehrmals im Jahr werden in der Bundesrepublik Menschen sehr aufwendig von Einsatzkräften der Polizei, der Feuerwehren und anderen Organisationen gesucht. „Wozu der Aufwand?“ fragen Unbeteiligte. Natürlich hofft man lange, den verschwundenen Menschen lebend zu finden. Irgendwann aber stellt sich die Ahnung ein, dass man einen toten Menschen sucht. Trotzdem geht die Suche mit aller Kraft weiter.

Willkommen auf der Internetseite der Katholischen Polizeiseelsorge in Hessen!

Liebe Damen und Herren,

Sie haben die Seite der katholischen Polizeiseelsorge in Hessen geöffnet.
Das freut uns sehr!

... weiterlesen »

Ganz besondere Veranstaltungen

Urlaub mit Familien

Wann?

Beginn: 17.07.2021 10:00 Uhr
Ende: 24.07.2021 18:00 Uhr

Wo?

Campushus
Pestalozzistraße 72
25826 St. Peter-Ording

Referenten

  • Anna Albert, kath. Polizeiseelsorgerin
  • Sabine Christe-Philippi, kath. Polizeiseelsorgerin
  • Markus Reuter, kath. Polizeiseelsorger

weiterlesen »